23.08.2015

IM HOCHSOMMER STILLEN...

 ... im Sommer müssen wir besonders viel trinken vor allem bei wärmeren Temperaturen. Da geht es Babys nicht anders und sie fordern dies von ganz alleine.
Zahlreiche Anrufe erreichen mich im Sommer von verunsicherten Müttern. „Mein Baby trinkt ständig an meiner Brust aber immer nur sehr kurz. Ist das normal? Ich glaube ich habe keine Milch mehr...“
Aber ich kann die Mütter beruhigen: JA, es ist ganz normal und es gibt keinen Grund zur Beunruhigung! Mehrere kleine Stillmahlzeiten sind der ideale Durstlöscher. Die Babys erhalten viel wasserhaltige Milch mit niedrigem Fettgehalt. (Muttermilch besteht zu 88% aus Wasser) Der Fettgehalt steigert sich nämlich mit der Trinkdauer.

Vertraut auf euer Baby. Wenn euer Baby bei wärmeren Temperaturen häufiger an die Brust möchte als ihr es gewohnt seid, lasst es zu! Bietet eurem Baby häufiger die Brust an wenn es unruhig wird, egal wann die letzte Stillmahlzeit war. Bei sehr hohen Temperaturen trinken Babys häufig, aber immer nur kurz.

Wasser oder Tee?

Oftmals folgt dann die zweite Frage. „Muss ich Wasser oder Tee dazu geben?“
Die Antwort lautet: NEIN! 
Voll gestillte Kinder benötigen keine zusätzliche Flüssigkeit. Sie sollen einzig nach Bedarf gestillt werden. Tee oder Wasser sind sogar eher nachteilig. Wenn Babys zusätzlich trinken, ist ihr Bauch bereits gefüllt ohne dass sie die wichtigen Mineralstoffe, Nährstoffe und Kalorien aufgenommen haben. Sie würden dann auch weniger an der Brust trinken, was zur Folge hätte, dass die Milchbildung darunter leidet.


Kleiner Tipp:

Trinkt während der Stillzeit selber immer genug, aber nicht über euren Durst hinaus. Wenn ihr zu viel trinkt, wird nicht mehr Milch gebildet. Ihr scheidet in diesem Fall mehr Urin aus aber die Muttermilch könnte zurückgehen. Also auch hier wieder auf euer Bauchgefühl hören: So viel trinken, wie euch gut tut!

Genießt den Sommer!
Alles Liebe, eure Sandra