TIPPS FÜR DEN STILL-ANFANG

Stillen ist eine sehr natürliche Sache und will trotzdem gelernt sein. Was Du dafür tun kannst, damit die Muttermilch gut fließt, erkläre ich Dir kurz in diesen ersten Still-Tipps. 

In der Schwangerschaft schon Informieren.

In der Schwangerschaft ist es hilfreich, wenn Du Dich gut informierst - auch zum Thema Stillen.
Kontaktiere eins Stillberaterin und bespreche mit Ihr Deine Wünsche, Fragen und Unsicherheiten. 

 

 


Wochenbett

Aufregung, Besuch und Stress im Wochenbett kann sich schlecht auf die Milchbildung auswirken. Genieß Dein Wochenbett und versuche so viel wie nur möglich auch im Bett zu bleiben, Dich auszuruhen und mit Deinem Baby zu kuscheln.


Lege Dein Baby immer nach Bedarf an. Dies kann am Anfang auch alle 2 Stunden sein. 

Beim Stillen sollte Dein Baby die ganze Brustwarze und ein Stück von Deinem Warzenhof im Mund haben. Du darfst dabei keine Schmerzen haben. Übe dies solange bis Dein Baby den Mund so weit auf macht, dass es Dir nicht mehr weh tut.

Trinke mit Deinem Baby mit. Stell Dir beim Stillen immer etwas zu trinken bereit.

Lass Dein Baby mindestens 10 Minuten an jeder Brustseite saugen. Die Muttermilch ist unterteilt in wässrige Vormilch zum Durst löschen und die Hintermilch mit größeren Fettanteil.

Fange immer mit der Brustseite an zu stillen, die Du beim letzten Stillen als letztes gegeben hast.

 

In der ersten Zeit möchte Dein Baby auch zum Kuscheln an die Brust.

Beobachte Dein Baby und Du wirst schnell die Signale Deines Babys verstehen und kannst auf seine Bedürfnisse eingehen bevor es schreit. 

Ich wünsche Euch einen entspannten kuscheligen Stillstart.

Wenn Ihr Fragen habt, kontaktiert uns gerne!


Alles Liebe, 
Eure Sandra